Autoversicherung

Die Autoversicherung ist auf jeden Fall wichtig, wenn ein eigenes Fahrzeug gekauft werden soll. Grundsätzlich gibt es verschiedene Arten von Autoversicherungen. Die einzelnen Arten, oder aber auch Stufen der Versicherung unterscheiden sich darin, dass sie für verschiedene Schäden haften.

Grundsätzlich ist jeder Inhaber bzw. Besitzer eines Auto dazu verpflichtet, dass mindestens eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen wird. Diese Versicherung ist dafür maßgebend, dass bei einem eigens verschuldeten Unfall alle Schäden am Unfallgegener bezahlt werden und auch Schäden an Gebäuden, Straßenschildern etc. bezahlt werden. Andernfalls kann es theoretisch dazu kommen, dass eine Person mit ihrem privaten Vermögen haftbar gemacht wird. Die Haftpflichtversicherung dient also dazu, dass wenn der Autobesitzer selber einen Unfall verschuldet, das "Opfer" dieses Unfalls also auch seinen Schaden bekommen hat. Auf der anderen Seite bedeutet dieses Prinzip auch, dass wenn jemand anderes dem Autobesitzer in sein Auto reinfährt, oder anders einen Unfall verursacht, dass dieser Schaden von der Haftpflichtversicherung des anderen getragen wird.

Weitere Stufen der Versicherung sind dabei zum Beispiel die Teilkasko, oder aber auch die Vollkaskoversicherung. Die einzelnen Versicherungen beinhalten jeweils eine Fülle an Schäden, die bezahlt werden. Es werden zum Beispiel Umweltschäden, oder Schäden durch elektronische Fehler gezahlt. Genau so kann es dazu kommen, dass Vandalismus gezahlt wird. Ein entscheidender Vorteil bei der Vollkaskoversicherung ist, dass diese Versicherung auch Schäden am eigenen Auto zahlt, wenn sie selber durch den Fahrer verursacht wurden. Dies ist in der Tat vor allem bei teuren und neuen Autos sehr wichtig. Die Kosten für die Versicherung hängen davon ab, wie lange jemand schon seinen Führerschein hat und wieviele Schäden er bereits verursacht hat. Natürlich spielt es auch eine Rolle, welches Fahrzeug überhaupt angemeldet werden soll. Fahranfänger steigen in der Regel mit einem recht hohen Prozentsatz in der Versicherung ein, welcher nicht gerade einfach zu bezahlen ist. Eine Möglichkeit, diesen Prozentsatz zu senken ist zum Beispiel die Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining. Durch einen entsprechenden Nachweis ist es bei einigen Versicherungen möglich, etwa einen Rabatt von 15 bis 20% auf die zu zahlende Versicherungssumme zu bekommen. Dies kann im Einzelfall schon eine Menge ausmachen und die Gesamtkosten deutlich reduzieren, was sicherlich wirklich angenehm ist.